Beate Sander – Die Hoch-Tief-Mut-Aktienstrategie der Börsen-Oma

Mit der Börsen Oma zum Erfolg

Beate Sander: die gefährlichen Vier.
Beate Sander: die gefährlichen Vier.

Beate Sander, bekannt als die Börsen Oma, kennt man aus Funk und Fernsehen, sowie aus vielen Ratgebern.
Der bekannteste Clou war der von ihr initiierte Buch“Der Aktien- und Börsenführerschein“. Zum einen schreibe ich diesen Artikel als eine Art Erinnerung an eine Finanzikone, zum anderen möchte ich dir ihre Leidenschaft für Finanzen näher bringen.

Wenn du versuchst, ein wenig so zu denken wie die Grand Dame der Börse, wirst auch du Erfolg haben. Oder kennst du jemanden, der mit 30.000 Euro angefangen hat und dann Millionär wurde?

Erfolg mit der Hoch-Tief-Mut-Strategie

In einer schlechten Marktlage zu gewinnen ist das höchste Ziel. Du kannst Angst kriegen und panisch alles verticken, aber das ist auf Deutsch gesagt Unfug. Oft muss man nur warten, denn wenn man im Tal angekommen ist, dann geht es eben nicht tiefer, sondern bergauf.

Als alle Angst hatten in der Finanzkrise, kaufte sie Aktien. Sie sah jeden Crash als Chance. Obwohl sie in der Corona-Krise auch Geld verloren hat, hielt sie sich an ihre Hoch-Tief-Mut-Strategie.

Der dümmste Fehler ist es, jetzt alles zu verkaufen. Warte ab mit dem was du hast, es kommen wieder bessere Zeiten. Richtig klug ist es, wenn du jetzt kaufst! Kaufe alles was tief steht und für dich zukunftsorientiert sein könnte und Sinn macht. Lese die Zeitung, schaue dir die allgemeine Stimmung in der Wirtschaft an und ziehe daraus kluge Schlüsse.

Beate Sander - Börsenstrategie
Börsenstrategie Bestseller von Beate Sander.

Mit der Hoch-Tief-Mut-Strategie hat Sander in 20 Jahren Millionen gemacht. Kaufe viele Aktien, wende für jede bis zu 2.000 Euro auf und gewöhne es dir an, langfristig zu denken. Kaufe nur das was du vor hast zu halten. Das System ist sicher nichts für Angshasen, aber das ist der gesamte Aktienmarkt nicht. Sanders Strategie sollte dir Mut machen. Niedrig bewertete Aktien haben oft eine hohe Dividende.

Besonders Techaktien hielt die Börsen Omi für sinnvoll. Sie musste nicht alles komplett verstehen, sie musste aber eine Zukunft darin sehen: Künstliche Intelligenz, Roboter, Software, Biotech, medizinische Technik und das Internet im Allgemeinen sind Bereiche, mit denen Beate Sander zu Geld gekommen ist. Denn Technik ist Zukunft.

Die Börsen Oma suchte ein Drittel ihrer Anlagen nach hoher Dividende aus, sie setzte sie langfristig an. Bei dem zweiten Drittel achtete sie auf Nachhaltigkeit, faire Bewertungen und Substanzkraft und auch auf eine gute Dividende. Bei dem letzten Drittel schaute sie überhaupt nicht auf die Dividende, hier achtete sie auf ansprechende Geschäftsfelder beziehungsweise auf Zukunftsmärkte.

Im Falle eines Crashs steige immer ein statt aus

Crashs sind die Ausgangsbasis für neue Gewinne. Auch Sander wäre ohne die Krise 2008 keine Millionärin geworden. 2019 stürzte ihr Depot dann von 2 Mio. auf 1,58 Millionen ab. Sander lehnte sich zurück und wartete gelassen ab, einige Monate später war es soweit. Im Frühling 2020 waren es schon 2,2 Millionen Euro. Sie hat alles richtig gemacht!

Vergiss Sparbücher – kaufe Aktien

Sanders ist morgens früh aufgestanden und hat den Tag mit Zeitung lesen begonnen. Du musst im Bilde sein, wenn du einen Vorteil haben möchtest. Das erreichst du nur mit Fleiß. Ihr Tag endete oft erst um 22 Uhr. Wer viel arbeitet, der erntet auch viel.

Aber Sparbücher bringen nichts mehr heutzutage. Eher kriegst du Strafzinsen aufgebrummt, wenn du Geld hortest und die Inflation frisst dein Vermögen auch auf! Aber irgendwie musst du dein Geld ja vermehren.

Trau dich an die Börse!

Du kannst alles lernen. Sander ist erst mit 59 Jahren in die Finanzgeschäfte eingestiegen. Du bist noch jung, also trau dich. Sander war der Überzeugung, dass das Thema Börse und Finanzen in den Schulen zu kurz kommt. Darum schrieb sie Ratgeber und gab an der VHS Ulm Kurse für Einsteiger. Danach kannst du dir ein kostenloses Konto bei Neobroker wie Trade Republic eröffnen und das Abenteuer beginnen!

Beate Sander verstarb leider im letzten Herbst an Krebs. Sie wurde 82 Jahre alt, sie vererbte ihre Millionen in Form von Aktien an ihre Familie.

Für mich wird die Beate Sander für immer ein Vorbild bleiben. Kennst du ihre Bücher und hast du ihre Interviews auch genossen?

Amazon: BuchLink

Achtung: Alle Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Sie stellen keine Anlageberatung, Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Buch= Affiliatelinks/Werbelinks

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

0
Sag uns Deine Meinung!x
()
x