Tag der Finanzen Seminar von Ulrich Müller

Inhaltsverzeichnis

Zusammenfassung

Test und Erfahrungen: Tag der Finanzen Online von Ulrich Müller

Arnd Rüger

Inhalt
Vortragsqualität
Durchführung
Methodik

Zusammenfassung

Der Ulrich Müller versteht es, komplizierte Themen aus der Finanz-Welt auch für die Laien leicht und verständlich zu verpacken. Für alle die aus dem Hamsterrad entfliehen wollen, sind seine Tag der Finanzen Seminare ein Pflichtprogramm. Die Seminarteilnehmer werden mit frischen Ideen und viel Motivation animiert, die eigenen Finanzen endlich in den Griff zu bekommen! Und auch wenn es am Ende nicht jeder schafft, vom Maurer zum Millionär aufzusteigen, wird die eigene Sicht auf Geld und Altersvorsorge auf jeden Fall erweitert. Das Seminar bekommt von uns die Note “sehr gut“.

4.9

Einleitung

Die Deutschen sind noch immer die unangefochtenen Sparweltmeister. Corona hat die Situation sogar weiter befeuert und zusätzlich für eine absurde Schieflage gesorgt. Während viele Menschen verzweifeln und ihre letzten Reserven anpacken müssen, sparen andere eine Menge Geld.
Aber anstatt das gesparte Geld in vernünftige Anlagen zu investieren, wandeln die Deutschen lieber auf den Spuren des Finanzministers und lassen es auf dem Giro- oder Sparkonto versauern.

Mehr noch, sie erzielen damit inflationsbedingt sogar Verlust und akzeptieren inzwischen schon Strafzinsen die fällig werden, sobald mehr als 50.000 Euro auf dem Konto vorhanden sind.
Wäre ein solches Verhalten für die Eltern- bzw. Großelterngeneration verständlich gewesen, da diese durch den 2. Weltkrieg echte Not erfahren durften, macht diese Vorgehensweise bei den Babyboomern und der Generation X weniger Sinn.

Es ist schlichtweg Wahnsinn!

Der Deutsche plant seinen Urlaub, Autokauf, Küchenausbau etc. mit unglaublicher Akribie, beim Thema Geldanlage, dem wichtigsten Aspekt überhaupt, verlässt er sich aber auf den netten Bank- oder Vermögensberater. Dabei ist doch dies die größte Stellschraube, an der man eigenverantwortlich etwas bewegen kann, selbst bei einem geringen Einkommen.

Zum Glück sind nicht alle so, und wenn du diese Zeilen liest, dann kann ich davon ausgehen, dass deine Wenigkeit nicht diesem Kreis angehört und du aktiv etwas ändern möchtest. Vielleicht wird das “Tag der Finanzen” Seminar von Ulrich Müller viele Anleitungen und Antworten auf deine Fragen bieten?

Wie kamen wir auf das Seminar?

Cashigo enstand aus der Idee Finanzen einfacher zu machen. Keiner ist als Finanzprofi geboren und die meisten Menschen haben die finanzielle Bildung nicht mal in der Schule genossen. Umso mehr sind Bücher und Fortbildung unabdingbar um eigenes Wissen zu erweitern. Die Finanzbranche hat dies auch erkannt und so werden viele Weiterbildungsangebote für interessierte Menschen verfügbar gemacht.

Auf Ulrich Müller sind wir aufmerksam geworden durch sein BuchHerr Müller zahlt in bar“. Erste schnelle Recherchen per Googlesuche haben Erfahrungsberichte gezeigt, bei denen die Seminarteilnehmer sehr positive Bewertungen hinterlassen haben. Aber wer ist eigentlich Ulrich Müller mit seiner Wealth Academy?

Wer ist Ulrich Müller?

Laut Informationen aus dem Buch ist Ulrich Müller (Jahrgang 1977) ein gelernter Maurer, der sich allerdings schon immer für Finanzen interessiert hat. Deshalb ist er nach der Maurerlehre, die er eher für seinem Vater abgeschlossen hat, direkt in dir Finanzbranche eingestiegen. Als Angestellter bei einer Finanzvertriebs-Holding hat er das Handwerk gelernt und konnte als Investmentsberater und Versicherungsmakler schnell erste Erfolge vorweisen.

Allerdings ist ihm dabei immer mehr aufgefallen, dass die Kunden wegen Zeitdruck nicht sorgsam beraten werden konnten und dazu oft Produkte empfohlen bekamen, die eher für die Banken/Versicherer wegen der hohen Provisionen gut waren, anstatt für die Kunden. Deshalb hat Ulrich Müller entschieden sich selbstständig zu machen und begann an der Börse zu investieren. Ob er von Anfang an erfolgreich war, ist uns nicht bekannt. Allerdings hat er mit 30 Jahren seine erste Million verdient auf die dann bald weitere folgten.

Da Geld für ihn nicht alles ist, hat er sich anschließend darauf konzentriert sein Wissen weiterzugeben. So entstand die Wealth Academy und die gut besuchten Seminare. Seine Vorgehensweise zum Reichtum wird so allen Interessierten vermittelt.
Er betont immer, dass man nicht der Klügste sein muss, um an der Börse Erfolg zu haben. Eine Strategie sowie Durchhaltevermögen sind viel wichtiger. Stimmt das? Nach der Seminar Anmeldung werden wir vielleicht schlauer sein!

Wie meldet man sich am „Tag der Finanzen Seminar“ an?

Wie kannst du dich für das zweitägige Einstiegsseminar „Tag der Finanzen“ vn Ulrich Müller anmelden? Das ist einfach und wird innerhalb von paar Minuten erledigt.
Zuerst musst du die Seminaranmeldeseite aufrufen:

Dann klickst du auf “Jetzt Online-Tickets sichern!“:

ulrich Müller - Tag der Finanzen Anmeldung
Ulrich Müller – Tag der Finanzen Anmeldung

Füllst die Felder mit Daten aus:

Und bezahlst es sicher und bequem per Sepa Lastschrift, PayPal, Visa oder Vorkasse.

Nach der Anmeldung bekommst du zeitnah alle weiteren Informationen per E-Mail. Am wichtigsten ist der Termin (Datum und Uhrzeit), Frage/Mitmachbögen zum Ausdrucken und ein Zoom Link. Zoom ist eine Videokonferenzsoftware von Microsoft, die du dir schon vor dem Seminar herunterladen und installieren solltest. Die Herstellerseite findest du hier. Die Einrichtung ist kinderleicht, gegebenenfalls kannst du dir diese Anleitung anschauen:

Damit wärst du bestens vorbereitet und einer erfolgreichen Teilnahme am „Tag der Finanzen“ Seminar von Ulrich Müller steht nichts im Weg!

Seminar – Unsere Erwartung

Wie oben beschrieben, wurden wir durch die Lektüre „Herr Müller zahlt in bar“ angelockt und haben das Aktien-Seminar von Ulrich Müller gebucht. Bedingt durch Corona, findet dieses inzwischen online statt. Ein wenig schade, da so eben das direkte Feedback der Teilnehmer, und in den Pausen auch der Austausch derer untereinander, nicht stattfinden kann. Auf der anderen Seite ist die heimische Couch und eigene Verpflegung ja auch nicht zu verachten.

Online Seminar
Online Seminar

Natürlich war uns klar, dass hier jetzt nicht das große Geheimwissen enthüllt werden wird. Solche Seminare haben immer einen gewichtigen Hauptgrund, sie sollen die Teilnehmer motivieren, über ihre eigene Situation nachzudenken und ggf. Nachfolgeseminare zu buchen.

Da mag jetzt der ein oder andere Zeitgenosse mit der Nase rümpfen! Aber es ist letztlich ein ganz normales Geschäftsmodell. Jeder von uns will Geld verdienen und im Idealfall mit seiner eigenen Arbeit etwas in der Welt bewegen.

Otto-Normal-Verbraucher geht ja auch nicht zu seiner Arbeit, weil die Stimmung dort so klasse ist, sondern weil am Ende des Monats eine entsprechende finanzielle Entschädigung für die erbrachte Zeit und Leistung gezahlt wird. Das mag vielleicht hier und da auch nur als reines Schmerzensgeld empfunden werden, aber das ist natürlich immer auch Einstellungssache.

Angesetzt war die Schulung auf zwei Tage zu jeweils 4 Stunden mit einer kurzen Mittagspause von 15 Minuten.
Wer das Schnupperseminar von Ulrich Müller gebucht hat, der hat zumindest schon eine Entscheidung für sich selbst getroffen. Die Bereitschaft, endlich die Finanzen in die eigene Hand zu nehmen und diese obendrein noch deutlich zu erhöhen!

Hier spielt der Leitspruch der Ulrich Müller Wealth Academy eine gewichtige Rolle:
„Wir zeigen Menschen, wie sie ihr Geld selbst in die Hand nehmen und damit eigenständig und dauerhaft 3-6% Rendite im Monat erzielen. Dabei sind wir die die einzigen, die sie auf diesem Weg begleiten.“

Der ein oder andere Zeitgenosse mag jetzt verwundert die Augen reiben und sich denken, dass da doch ein Rechtschreibfehler vorhanden sein muss. Herr Müller meint doch ganz sicher 3-6% im Jahr, oder?
Nein, er meint tatsächlich „im Monat“. Und ja, hier dürften schon viele Alarmglocken läuten, denn es steht ja eine Art ungeschriebenes Gesetz im Raum, dass bei solchen Renditen, die ja quasi garantiert werden, diese Versprechungen nicht wirklich seriös sein können.

Dieser Tatsache ist sich natürlich auch Ulrich Müller bewusst und nutzt die Veranstaltung, um zu erklären, warum dieses Ergebnis in seinen Augen realistisch und machbar ist.
Ein ehrgeiziges Ziel und wir waren gespannt, wie er ein solches Traumergebnis für alle Teilnehmer erzielen will.

Tag der Finanzen – erster Tag

Tag der Finanzen - Tag 1 - die Themen
Tag der Finanzen – Tag 1 – die Themen

Ausgeschlafen und neugierig haben wir uns am Samstag vor den PC gesetzt und Zoom aktiviert, um an der Schulung teilzunehmen. Zuerst hat uns eine Infotafel begrüßt, mit dem Hinweis dass die Schulung gleich beginnt. Danach hat Ben, ein Mitarbeiter der Wealth Academy übernommen und mit der Begrüßung und allgemeinen Informationen zum Ablauf der Schulung begonnen. Versprochen wurde vor allem eins:
Spaß!

Hier hat Ben darauf aufmerksam gemacht, dass es nicht ausreicht das Wissen zu sammeln, sondern dass die Umsetzung viel wichtiger ist!
Erfahrungsgemäß sind die Teilnehmer eines solchen Seminars immer bunt durcheinandergewürfelt.

Da gibt es die blutigen Anfänger, die noch von gar nichts eine Ahnung haben. Dann haben wir da die, mit gesundem Halbwissen und evtl. schon ersten Erfahrungen auf dem Börsenparkett und natürlich noch richtig alte erfahrene Hasen, die aber neugierig sind, ob sich hier eine neue Möglichkeit für sie auftut.

Da eine Kette nur so stark ist wie ihr schwächstes Glied, beginnt die Schulung natürlich ganz von vorne.
Ulrich Müller startet das Seminar zuerst einmal mit der Vorstellung seiner eigenen Person und erzählt hier von Anfang an. Also von seiner Geburt bis zum heutigen Tage. Auch wird erklärt, warum sein Buch „Herr Müller zahlt in bar“ überhaupt diesen merkwürdigen Titel trägt.

Natürlich werden wir dieses Geheimnis hier nicht enthüllen, damit neue Teilnehmer gespannt bleiben bei dem, was er erzählt.
Nachdem Ulrich Müller sich ausgiebig vorgestellt hat, geht es anschließend an das Thema Mindset.

Also was denkt der Teilnehmer über sich selbst. Ulrich Müller ist davon überzeugt, dass das Thema Selbstbewusstsein hierbei eine maßgebliche Rolle spielt. Deswegen legt er den Fokus darauf, dass jeder erst einmal sich selbst erkennen und hinterfragen soll.

Die zweite Tageshälfte beschäftigte sich dann noch im übergeordneten Sinn mit dem Thema Mindset, diesmal aber in Bezug auf das Thema Geld.
Wie sehen wir Geld? Verbinden wir damit eher positive oder negative Eigenschaften.

Was wurde uns hiervon anerzogen und was haben wir, teilweise schon als Kinder, unbewusst mit in unseren heutigen Alltag übernommen.
Um darüber zu reflektieren, gab Ulrich Müller den Teilnehmern kleinere Aufgaben an die Hand, für die man jeweils ein paar Minuten Zeit hatte, diese zu bearbeiten.

6-Konten-Modell
Nachdem mit Mindset und finanziellem Mindset der Grundstein gelegt wurde, ging es anschließend in das so genannte 6-Konten-Modell über. Hier sagt Ulrich Müller ehrlich, dass das Prinzip nicht von ihm ist und dass es dieses in abgewandelter Form auch von anderen Anbietern gibt.
Wir gehen an dieser Stelle ebenfalls nicht näher darauf ein, da wir hierzu an dieser Stelle einen Artikel über 6-Konten-Modell erfasst haben.

Der Tag endete dann mit einer Frage- und Antwortenrunde.
Wer im Bereichen Finanzen und Mindset schon halbwegs gut aufgestellt ist, für den beinhaltete der erste Tag nicht viel Neues. Trotzdem sollte man ihn aufmerksam verfolgen, da vielleicht an der ein oder anderen Stelle das eigene Wissen ein wenig eingerostet ist.
Zudem ist es nie verkehrt, wenn man stetig an sich arbeitet und z.B. mit dem 6-Konten-Modell etwas umsetzt, was man derzeit vielleicht noch nicht praktiziert.

Tag der Finanzen – zweiter Tag

Tag der Finanzen - Tag 2 - die Themen
Tag der Finanzen – Tag 2 – die Themen

Auf den zweiten Tag waren wir besonders gespannt, denn letztlich wollten wir ja endlich erfahren, was das Geheimnis hinter den versprochen 3-6% im Monat ist.
Natürlich war klar, dass dieses im Detail nicht enthüllt werden wird, aber wir waren guter Dinge, schon genug für uns zu erfahren, damit wir hier auch einmal unsere eigenen Recherchen anstellen können oder aber eben die Entscheidung treffen, am Ende ebenfalls den Weg über das Nachfolgeseminar zu gehen.

Es wurden viele Anlageprodukte mit Vor- und Nachteilen besprochen, die in Deutschland beliebt sind. Ist es schlau das Geld auf dem Sparbuch, oder einer Lebensversicherung zu holen? Die Antworten von Ulli waren sehr aufschlussreich.
Wenig überraschend war die Aussage, dass Ulrich Müller hier in erster Linie auf den Aktienmarkt setzt. So wurde z.B. die Rendite der Gesamtmärkte in den letzten Jahren gezeigt und das Verhältnis zwischen Bullen- und Bärenmärkten.

Wenn man sich dort vor Augen hält, wie selten es an den Märkten bergab ging, eigentlich unverständlich, dass Aktien einen so schlechten Ruf haben. Aber hier darf man eben nicht die Macht der Medien unterschätzen. Diese schlachten die negativen Meldungen immer so extrem aus, dass man bei jedem Börsencrash, mehr noch, jedem minimalen Rücksetzer, das Gefühl hat, der Untergang der Weltwirtschaft steht unmittelbar bevor. Nicht umsonst denkt der Großteil der Deutschen beim Thema Aktien eher negativ.

Aber natürlich ist die Angst, ausgerechnet dann den Einstieg in die Materie zu finden, wenn die Märkte auf dem absoluten Höchststand sind, mehr als verständlich. Niemand möchte gerne freiwillig Geld verlieren.
Ulrich Müller empfiehlt hier eine einfache Strategie, die Diversifikation. Oder um es leicht verständlich auszudrücken: Risikostreuung.
Man setzt nicht alles auf eine Aktie oder einen Bereich (z.B. Technik), sondern streut das Risiko auf möglichst viele Werte bzw. Branchen.
Im letzten Teil seiner Präsentation ging es dann ans Eingemachte.

Wie genau kann man die richtigen Einstiegskurse finden und vor allem, wie verdient man diese fast schon utopischen 3-6% im Monat?
Hier setzt Ulrich Müller auf zwei Dinge: Chartanalyse (mit eigens entwickelten Indikatoren) und Optionen (um auch von fallenden Märkten zu profitieren). Die Optionen nennt er für das leichtere Verständnis „Mieteinnahmen“.

Bei den Indikatoren macht er keinen Hehl daraus, dass es da draußen am Markt hunderte an freien Indikatoren mit ihren jeweiligen Standardeinstellungen gibt. Ulrich Müller hat aber diese Indikatoren inzwischen seit mehr als 10 Jahren in der Verwendung und diese auf seine eigenen Bedürfnisse angepasst. Lt. eigener Auskunft hat er hierbei eine Trefferquote von bis zu 85%.

Natürlich war dieser Part „gefühlt“ für Leute mit finanzieller Vorbildung zu klein. Hier hätte gerne jeder noch ein wenig mehr erfahren. Aber eben genau das ist dann Teil der Folgeseminare, die Ulrich Müller anbietet.
Diese machten dann thematisch den letzten Punkt seines Vortrags aus. Er stellte die unterschiedlichen Preismodelle seiner Seminare vor und es kamen Teilnehmer zu Wort, die ihre Erfahrungen mit diesen Seminaren mitteilten.

Fazit und gewonnene Erfahrung

Uns hat dieses Schnupperseminar in seinem vollen Umfang sehr gut gefallen. Ulrich Müller kommt trotz seines hohen Vermögens sympathisch und bodenständig rüber. Er ist das komplette Gegenteil von div. Blendern, die es in diesem Bereich leider so oft gibt und die uns via „Porsche Cayman S Jungs“-Schrei nur zu geläufig sind.

Er weist zwar mehr als einmal darauf hin, wie hoch sein Vermögen ist (ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen), macht dies aber herrlich nüchtern, sachlich und wie man bei uns im Norden sagt: Hanseatisch!

Ja, die Folgeseminare sind nicht billig, aber wer in diesem Bereich tatsächlich noch keinerlei Erfahrung hat und sich selbst jahrelange Lernen durch Selbststudium ersparen möchte, der findet hier genau das richtige Produkt, egal für welches Preismodell er sich am Ende auch entscheiden wird.

Bernds Fazit

Ich habe das Seminar mit einem Freund gebucht. Da ich mich mit dem Thema Finanzen schon lange beschäftige, waren mir viele Themen bereits bekannt. Bei meinem Freund, der sich erst jetzt um die finanzielle Absicherung kümmert, hat das „Tag der Finanzen Seminar“ von Ulrich Müller einem äußerst positiven Eindruck hinterlassen. Es wurden ihm die Augen geöffnet und aufgezeigt, dass die eigene Einstellung zum Thema Geld und wohlhabenden Menschen nicht unbedingt die beste ist.

Er hat auch erfahren, dass seine Wahl der Mittel, um die eigenen Finanzen zu verbessern, nicht optimal waren. Nach dem Seminar war er auch voll motiviert und hat sich vorgenommen, das Gelernte umzusetzen und sein Wissen im Folgeseminar zu vertiefen. Obwohl er jemand ist, der mit Thema Aktien nichts am Hut hat, hat er verstanden wie wichtig diese Investition ist und wie z.B. die Dividenden funktionieren. Das ist meiner Meinung nach auch die große Stärke von Ulrich Müller, dass er komplizierte Sachen anschaulich darstellen kann. Würde er dieses Einstiegsseminar empfehlen? Ja, das würde er!

War denn alles perfekt?

Nein, etwas Kritik wollen wir auch äussern. paar kleine Verbesserungen würden dieses Seminar noch perfekter machen!
Wir würden z.B. die Seminar-Übertragung in Full-HD durchführen.
Auf einem großen 4K-Bildschirm war die Darstellung manchmal sehr schwammig.
Bei abschließenden Fragerunden waren manche gestellte Fragen, sagen wir mal… nun ja, eher amüsant und wurden meistens schon während des Seminars ausgiebig beantwortet.
Vielleicht könnte der Moderator in der Zukunft etwas besser filtern und nur Fragen mit Mehrwert auswählen.

Willst du auch deine finanzielle Zukunft verbessern und möchtest dich auf Seminaren fortbilden? Oder hast du bereits das “Tag der Finanzen” Seminar von Ulrich Müller besucht und möchtest mit uns deine Erfahrung teilen? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar!

Achtung: Alle Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Sie stellen keine Anlageberatung, Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

✔️ Affiliate-Link

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

0
Sag uns Deine Meinung!x
()
x