Blutbad bei den Tech-Werten

Es kann nicht immer nur nach oben gehen! Diese Binsenweisheit hat eigentlich jeder Anleger verinnerlicht, vergisst diese aber gerne von Zeit zu Zeit…

Waren das nicht schöne Zeiten, als man voller Vorfreude auf das eigene Traderepublic Depot geblickt hat und in den allermeisten Fällen zum Start in den Tag ein ordentliches Plus verzeichnen konnte? Tja, so wie es aussieht, sind diese Momente jetzt erst einmal vorbei.

Es zeichnete sich bereits am Freitag vergangener Woche ab, dass die Tech-Werte einen Trip in Richtung Süden antreten würden.

Unheilige Allianz von Tesla und Bitcoin?
Eigentlich standen die Zeichen ja auf „Peterchens Mondfahrt“. Der heilige St. Musk verkündete den Kauf von Bitcoin in Höhe von 1,5 Mrd. US-Dollar und sorgte so bei der Kryptowährung für den Sprung über die magischen 50.000 US-Dollar. Noch Ende letzter Woche sah es fast so aus, als könnten sogar die 60.000 US-Dollar bald geknackt werden. Kryptojünger waren angefixt, Tesla-Fans ebenfalls und generell kannte die Fantasie keine Grenzen.

Doch das Spiel kennt eben nicht nur eine Richtung und jetzt zeigt sich womöglich, dass ein so hohes Investment in das volatile Krypto-Asset auch Nachteile mit sich bringen kann. Am 22.02.2021 gegen 15.15 Uhr erlebte der Bitcoin einen Flash-Crash von gut 52.000 US-Dollar auf 47.600 US-Dollar. Noch einen Tag vorher stand er bei 58.000 US-Dollar und verlor innerhalb weniger Stunden schon 6.000 US-Dollar an Wert. Das allein schockt keinen Bitcoin-Besitzer, solche Abstürze ist man zumindest als langfristiger Investor inzwischen gewohnt. Aber einen Absturz von mehr als 4.000 US-Dollar innerhalb von lediglich 15 Minuten, das war schon etwas Besonderes.

Diesmal allerdings hatte der Absturz des Bitcoin eben auch Einfluss auf den Tesla-Kurs, welcher mehr als 15% in kürzester Zeit nachgab.

Da Börse aber eben nicht nur stur Logik und reines Zahlenwerk ist, sondern auch Psychologie, ist es nur logisch, dass der Niedergang eines solchen Aushängeschildes im Nasdaq auch Auswirkungen auf die übrigen Tech-Werte hat.

Aber nicht nur das sorgt für den Absturz. Die Hoffnung auf das „normale Leben“ nachdem weltweit die Menschen gegen Corona geimpft worden sind, treibt die Fantasie der Anleger jetzt eher in Richtung Tourismus. Für den Abgesang auf Technologie ist es sicherlich noch zu früh, aber der ein oder andere Zeitgenosse wird jetzt wahrscheinlich Umschichten in der Hoffnung, den kommenden Boom nicht zu verpassen.

Bleibt zu hoffen, dass bei dieser Neuaufteilung nicht noch die ein oder andere Mutante etwas dagegen hat. In dem Fall kann sich der Trend genauso fix wieder umkehren. Die Tech-Werte sollte man jedenfalls nicht so schnell abschreiben.

Achtung: Alle Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Sie stellen keine Anlageberatung, Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Der Blick aufs Depot ist nicht immer erfreulich!
Der Blick aufs Depot ist nicht immer erfreulich!
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

0
Sag uns Deine Meinung!x
()
x