FIRE Bewegung – Rente mit 30!

Inhaltsverzeichnis

Finanziell unabhängig und das Anfang 30? Das geht! Heute sprechen wir über Kristy Shen und Bryce Leung. Beide stammen aus der F.I.R.E. Bewegung (Financial Independence Retire Early). Das sind Menschen, die früh zu sparen und investieren beginnen, um mit 30 in die Rente zu gehen.

Wer sind Kristy Shen und Bryce Leung

Kristy Shen wuchs in Armut auf dem Lande in China auf. Sie kennt Mittellosigkeit, denn sie musste mit ihrer Familie von 0,44 Dollar am Tag leben. Das schaffst du nur, wenn du komplett pragmatisch bist und keine hohen Ansprüche stellst.

Die Familie schaffte es, trotz allem nach Kanada zu ziehen. Als sie acht Jahre alt war, war sie zum ersten Mal in ihrem Leben in einem Geschäft für Kinderspielzeuge. Doch sie wollte sich nichts schenken lassen und gab das Geld lieber ihrer armen Verwandtschaft in China. Wie du siehst, stamm sie aus sehr bescheidenen Verhältnissen und selber reich werden, stand nie auf dem Tagesprogramm.

Als Teenager entschied sie sich, Computeringenieurin zu werden, und ignorierte ihren Traum, einmal Bücher zu schreiben. Sie hatte sich ausgerechnet, als Ingenieurin mehr verdienen zu können. Obwohl das Studium nicht leicht war, hat sie es erfolgreich beendet und ihren gut bezahlten Traumjob als Computerspezialistin bekommen.

Während des Studiums hat Sie ihre große Liebe, Bryce Leung kennengelernt. Bryce hat auch chinesische Wurzeln, musste aber nicht in so armen Verhältnissen aufwachsen wie seine spätere Frau. Auch er hat sich für Computer und Software begeistert und bekam dank erfolgreicher Hochschulausbildung einen guten Job.

Der Weg zu Rente

Bryce ist ein Softwarespezialist und kennt sich berufsbedingt sehr gut mit Mathematik aus. Eigentlich wollte sich das Paar ein Haus kaufen und hat fleißig gespart, weil die Immobilien in Toronto sehr teuer sind. Was sie am meisten ärgerte, je länger sie sparten, desto teurer wurde Grundeigentum. Ein Haus hätte damals mindestens eine Million kanadische Dollar gekostet und das Paar würde es nur mit Krediten und einer lange andauernden Verschuldung stemmen können.

Bryce Gehirn begann noch intensiver zu arbeiten und nach Alternativen zur Schuldenfalle zu suchen. Er war zum Beispiel neugierig, wie lange sie sparen müssten, um sich statt einem Haus, das an Wert verliert und noch viel mehr Kosten nach sich zieht, lieber finanzielle Freiheit erreichen können.

Laut seinen Berechnungen würden sie beim damalig recht guten Einkommen als Computer-Ingenieure, dass sie zu großen Teil sparen und investieren würden, dafür nur einige Jahre brauchen, um einem Traum von stressfreien Leben ohne Arbeit zu erreichen.

Die Zielsumme von 750.000 kanadischen Dollar wäre ausreichend, um ein hinreichendes passives Einkommen für zwei Personen zu generieren. Laut seinen Berechnungen würden sie so mit Anfang 30 die Arbeit hinschmeißen können, sagte er zu seiner Frau.

Sie erwiderte: „Nein, du musst irgendwo falsch gerechnet haben, das kann nicht so einfach sein”. Trotzdem hat sie ihr “Go!” gegeben und das Experiment hat begonnen.

Bryce hat richtig gerechnet! Nur einige Jahre später war es so weit, sie traten ihren Ruhestand an. Shen war damals 31 ihr Mann Bryce war 32 Jahre alt. Wahrlich kein typisches Rentenalter, oder? Wenn du das auch möchtest, lies weiter.

Was ist die Fire Bewegung?

Die zwei haben sich bei ihren finanziellen Entscheidungen an der F.I.R.E. Bewegung orientiert. Die Mitglieder versuchen so viel wie möglich zu sparen und investieren, damit sie ab circa 30 Jahren nicht mehr für das Geld arbeiten, sondern das Geld für sie arbeitet und ein stzressfreies Leben ermöglicht.

Bei Kristy Shen und Bryce Leung hat es geklappt! Du kannst das auch schaffen, wenn du dir ein Beispiel daran nimmst. Seit sie nicht mehr als Computer-Ingenieure arbeiten, reisen sie um die Welt und schreiben Bücher. Sie haben auch einen Internetblog namens Millennial Revolution. Hier verraten sie, wie es geht, Millionär zu werden.

Ihr neues Buch Quit Like a Millionaire ist ein Ratgeber mit allen Schritten die sie reich gemacht haben. Du kannst dir vorstellen, dass das Buch ein teueres Eigenheim als keine erstrebenswerte Investition ansieht, weil es zu große Schulden und Abhängigkeiten verursacht.

Quit Like a Millionaire Buch
Quit Like a Millionaire – Buch

Skepsis in der Familie

Anfangs haben ihre Familien sie nicht ernst genommen und nicht an sie geglaubt. Die Vorstellung, die guten Arbeitsplätze hinzuschmeissen, hat bei ihren Eltern große Angst verursacht.
Wie die meisten Menschen auf der Welt, verbinden Papa und Mama eine finanzielle Sicherheit nur mit Arbeit und nicht mit irgendwelchen Depots und ETFs auf der Bank.

Zum Glück waren die Versuche, die Ideen der Kinder schlecht zu reden, nicht erfolgreich. Und der Erfolg gab ihnen Recht! Das Investment-Portfolio von Kristy und Bryce ist, seit sie als Nomaden um die Welt reisen und tun worauf sie Lust haben, weiter gewachsen.
Ohne, dass sie dafür arbeiten und ohne noch mehr Geld einzuzahlen. Sie haben mehr Vermögen als zu Beginn ihres „Ruhestandes“.

Natürlich liegt es auch etwas daran, dass man beim Reisen oft günstiger leben kann, als mit festem Wohnsitz im teuren Toronto (Kanada). Die Eltern sind stolz auf ihre Kinder und freuen sich immer wieder über Skypeanrufe und Eindrücke aus fernen Ländern.

Wie man mit Mitte 30 in Rente gehen kann?

Beide legten jahrelang Geld zusammen für ein Haus, aber die Immobilienpreise stiegen ins Abnormale. Nach jahrelangem Sparen hatten sie immer noch nicht genug Geld zusammen, um ein Haus in ihrer Gegend zu erwerben. Bryce begann nach anderen Lösungen zu suchen.

Nachdem er im Internet zufällig etwas über die Fire Bewegung und ihre Ideen entdeckt hat, wusste er, entweder sie sparen auf ein Haus und nehmen einen Kredit auf und sind fast 30 Jahre verschuldet oder sie nehmen, was sie haben und investieren es klug. Also sparten sie weiter und investierten das Geld, so dass es sich vermehren konnte.

Wie viel Geld braucht man für die finanzielle unabhängig?

Als beide die Uni verließen, hatten sie zusammen einen jährlichen Verdienst von 125.000 US-Dollar. Davon sparten sie die Hälfte, und das neun Jahre lang. Dieses Geld legten sie in ETFs an und so wurde es mehr durch die Dividenden und steigende Aktienkurse. Anfangs hatte gerade Kristy Angst Geld in Aktien zu investieren.

Aber Bryce hat sie überzeugt mit seinen Rechenbeispielen. Inzwischen werfen ihre ETFs jährlich mehr als 40.000 US-Dollar ab, davon kann man sehr gut in Leben und dabei die ganze Welt bereisen, findet das mutige Paar. Da sie keine Hotels buchen und eher wie einheimische Leben, ist das Auskommen viel billiger als in Kanada. Zum Beispiel kostet ein Monat in Asien mit Essen, allen Annehmlichkeiten und schicken Appartement nur 1.000 US-Dollar pro Person!

Laut letzten Berichten waren Kristy und Bryce zuletzt in Italien und Frankreich und planten, nach Bangkok zu fliegen. Sie haben bis jetzt über 40 Länder gesehen und haben in den meisten auch länger gelebt. Das ist, wie ich finde, eine stolze Zahl.

Was die beiden etwas überrascht hat, war die Tatsache, dass das Geld nicht weniger wurde. Aus dem Ersparten wurde schnell über eine Million US-Dollar. Das ist die Kraft vom Zinseszins!

Sparsam ja – aber kein völliger Verzicht

Trotz der einige Jahre dauernden Sparsamkeit und Frugalismus haben sich die zwei manchmal etwas gegönnt! Gespart haben sie vor allem hiermit:

  • Transport – statt teuren Autos auf Pump, nutzten sie öffentliche Verkehrsmittel und Carsharing.
  • Wohnen – statt teuren Mieten und Eigentum in Toronto, wohnten sie ländlich, und konnten wegen der günstigeren Mieten noch mehr sparen.
  • Essen – teure Besuche in Restaurants? Nein! Sie stellten komplett auf Kochen um und bestellten sich nichts mehr.
  • Partys und Ausgehen – darauf haben sie auch verzichtet. Netflix zu Hause ist auch entspannend und kostet nur einem Bruchteil von Kinobesuchen.

Wie lange reicht 1 Million im Ruhestand?

Shen und Leung glauben, mit Hilfe ihrer Ersparnisse bis an das Ende ihres Lebens klarzukommen. Angelegt haben sie ihre Rücklagen in kostengünstige Index-ETFs (börsengehandelte Fonds). Von den jährlichen Ausschüttungen decken sie ihren Bedarf komplett ab und das Vermögen vermehrt sich trotzdem weiter.

Wann ist man laut Bryce finanziell unabhängig?
Seine Formel lautet:

“das Geld was man für ein Jahr leben braucht” mal 25 = finanzielle Freiheit.

In ihren Fall haben sie knapp 44.000 kanadische Dollar gebraucht, um davon ein Jahr lang leben zu können.
Nach seiner Formel wäre es “44.000 x 25 = 1.000.000”.
Knapp über eine Million ist also ausreichend, um sich keine Sorgen machen zu müssen.

Natürlich sind hier keine dicken Autos und Villen eingeplant, aber ein entspanntes Leben in allen Teilen der Welt ist für mich die coolere Alternative.

Sie wollen sogar Nachwuchs haben und ihren Lebensstil beibehalten. Dank Schulen, die weltweit Unterricht anbieten, sind sie an keine Stadt gebunden.

Das Vermögen von Kristy und Bryce betrug vor einem Jahr bereits 1,4 Millionen und ist seitdem noch mehr gewachsen!

Fazit

Während andere sich Autos gekauft und Häuser gebaut haben, war das Ehepaar smart und hat das Geld gespart und mit Investments vermehrt. Sie haben also eher das Gegenteil von dem gemacht, was die Masse als richtig erachtet.

Für die zwei bedeutet dies mehr Freiheit und weniger Stress. Kein Keller der unter Wasser steht und keine Hypotheken, die einem schlaflose Nächte bereiten. Sei also einfach ein bisschen mehr wie Kristy und Bryce. Auch wenn dich manche Menschen komisch anschauen werden, wird es sich finanziell lohnen!

Beide möchten nie wieder zurück ins Hamsterrad, sie haben einfach keine Lust irgendwann am Schreibtisch einen Herzinfarkt zu bekommen. Sie genießen ihren Ruhestand und finden, dass sie alles richtig gemacht haben. Ihnen ist auch nicht langweilig, denn sie arbeiten immer noch. Aber nur an Projekten, die sie begeistern und Spaß machen. Die Bezahlung ist dabei unwichtig, weil sie es ehrenamtlich und mit viel Passion machen.

Wenn es auch dein Wunsch ist, nicht zu arbeiten, bis du umfällst, investiere in deine Zukunft. Und vor allem in deine Bildung, denn das bringt dir am Ende des Tages das meiste Geld. Wer viel Know How besitzt, verdient auch mehr. Das sieht man sehr deutlich am Beispiel Kristy und Bryce. Ohne ihre Ausbildung und gut bezahlte Jobs hätten die beiden es nicht geschafft.

Was glaubst du über die F.I.R.E. Bewegung?

Wäre Rente mit 30, ein manchmal sparsames Leben und passives Einkommen dank Investitionen in Aktien, ETFs, Kryptos oder Immobilien für dich erstrebenswert?

Hat dir dieser Artikel gefallen, oder können wir etwas verbessern? Wir freuen uns auf deinen Kommentar unten, über deinen Besuch auf unserer Facebook-Seite und/oder in der Facebook-Gruppe. Gerne kannst du uns auch bei Instagram besuchen. Vielen Dank!

Achtung: Alle Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Sie stellen keine Anlageberatung, Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Buch
= Affiliatelinks/Werbelinks
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

0
Sag uns Deine Meinung!x
()
x