Willst du arm oder reich sein?

Wenn man dir heute die Frage stellen würde: Willst du arm oder reich sein? Was glaubst du, wie lautet meistens die Antwort? Natürlich „reich“, denn wirklich niemand will arm sein!

Aber, wie wirst du fast automatisch reich? Ich gebe dir drei einfache Methoden, die dich diesem Ziel näherbringen. Das Einzige, was du dafür tun musst ist, deine täglichen Gewohnheiten etwas zu ändern.

Schritt eins:  denke über diese Gleichung nach:

Einnahmen – Ausgaben = Einsparungen

Was fällt dir auf? Eher nichts Unlogisches. Nach dieser Formel leben die meisten Menschen auf der Welt. Jedoch sind es eher die armen Zeitgenossen, die sich daranhalten. Im besten Fall bleibt nach den Ausgaben etwas Geld übrig, oft wird sogar der Dispo überzogen. Du willst reich sein? Dann benehme dich schon jetzt wie die Reichen!

Die Reichen haben die Gleichung umgekehrt. Es wird zuerst gespart und nur das, was übrig bleibt, wird ausgegeben. Klingt zu einfach, um wahr zu sein, oder?
Die Reichen wissen auch, dass das Sparkonto KEINE Investition ist (an dieser Stelle freundliche Grüße an unserem Sparkonto liebenden Finanzminister Scholz!). Stattdessen wird das Ersparte vermehrt, indem es in Aktien und andere Geldanlagen investiert wird.
Ja, du hast recht! Es ist eine Umgewöhnung, die dir am Anfang etwas abverlangen wird! Es wird dir leichter fallen, diesen ersten Schritt zu befolgen, wenn du die zukünftigen Früchte visualisierst. Stell dir einfach vor, nicht bis 65 Jahren arbeiten zu müssen und dabei einen besseren Lebensstandard zu haben wie jetzt. Siehst und fühlst du es? Sauber! Kommen wir zum zweiten Schritt.

Lust auf mehr? Besuche cashigo_de auf Instagram! Wir freuen uns auf dich!

Schritt zwei: Spare automatisch!

Automatisch klingt doch nice, oder? Aber was meine ich damit? Zusammengefasst solltest du sofort, nachdem dein Gehalt auf deinem Bankkonto gelandet ist, den Sparbetrag automatisch auf ein anderes Konto überweisen. Für investieren in Aktien, bietet sie ein kostenloses Neobroker Konto an. Das, was auf dem Bankkonto übrig bleibt, wird für Rechnungen und Konsum ausgegeben. Wieso ist diese Idee einfach und deshalb genial? Weil du so automatisch zwei Fliegen mit einer Klatsche, ehm, Überweisung schlägst (Kommentar für PETA – bitte kein Shitstorm, es sind nur virtuelle Brummer!). Zum einem vergrößert sich monatlich von selbst das Vermögen auf deinem Sparkonto! Und zum anderen wirst du ein besserer Manager, der mit der restlichen Summe bis zum Ende des Monats zurechtkommen wird. Niemand verlangt von dir, dass du ein Frugalist wirst, aber kurzer „Real Talk“: sind all deine Ausgaben notwendig? Beantworte dir die Frage selbst.

Schritt drei: Lebe ein reiches Leben!

Wie reiches Leben? Davor hieß es doch „Ich soll sparen, sparen und noch mal sparen!“.
Frage dich selbst, ob große Ausgaben für neue Spielzeuge, Kleidung und Reisen auf Dauer glücklich machen würden? Das ist eher nicht der Fall. Du würdest am Anfang Spaß daran haben, mit Geld, um dich zu schmeißen, und dabei sicher einige Glückshormone ausschütteln… aber für wie lange? Du kennst sicherlich die Storys von plötzlich wohlhabenden Lottomillionären, die zuerst das Leben „voll genossen haben“ und später zu noch mehr unglücklicheren Hartz 4-Empfängern mutiert sind. Oder von allen beneideten reichen und berühmten Filmstars, die sich später in drogensüchtigen Wracks verwandelt haben?

Ein reiches Leben zu leben bedeutet was anderes. Schätze das, was du bereits hast, und sei dankbar dafür, dass es so viel ist. Glaubst du, dass viele Menschen auf der Erde ein Dach über dem Kopf und ausreichend Nahrung haben oder „nur“ gesund sind? Nein, das ist purer Luxus! Jeden Morgen, wenn du aufwachst, solltest du dich dafür bedanken, so privilegiert zu sein.
Sobald du „Luxus“ etwas anders definierst als die Hersteller von Rolex und Benz, wirst du befreiter leben. Die unnötigen Vergleiche mit anderem und dauerhaftem Eindreschen von der Werbeindustrie werden von dir abprallen. Du wirst vielleicht auch darauf kommen, dass es schlauer ist, paar Aktien von Uhren- oder Autoherstellern zu kaufen, statt dein schwer verdientes Geld in deren Produkte zu verschwenden!

Das bedeutet natürlich nicht, dass du dich mit diesem Istzustand zufriedengibst und nichts machst, um dein Leben zu verbessern! Das wäre katastrophal und wirklich etwas, was dich auf Dauer unglücklich macht! Konzentriere dich darauf in wichtigen Gebieten (z. B. Beziehung, Wissen, Finanzen) dich ständig weiter zu entwickeln. Es ist gut mehr von allem zu wollen, denn bessere Beziehungen, mehr Finanzwissen und langfristige Investments werden dein Leben noch lebenswerter machen!

Fokussiere dich auf die ersten drei Schritte und berichte im Kommentar, wie weit du mit der Umsetzung bist. Welche Herausforderungen kamen dabei zum Vorschein? Helfe anderen Lesern, diese zu umgehen. Ich freue mich auf dein Feedback und drücke die Daumen, damit du dabei erfolgreich wirst!

Achtung: Alle Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Sie stellen keine Anlageberatung, Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

0
Sag uns Deine Meinung!x
()
x